Zeitungssammlung

Das Sammlungsspektrum umfasst Tages- und Wochenzeitungen in Einzelfällen auch monatlich erscheinende Zeitungen und zeitungsähnliche Publikationen aus dem In- und Ausland aus allen zeitlichen Epochen.

Für die Staatsbibliothek zu Berlin ist die Erwerbung und dauerhafte Aufbewahrung forschungsrelevanter Zeitungen als unverzichtbare Primärquellen in den Publikationsformen Print, Mikroform und digital von grundlegender Bedeutung. Online-Portale mit zahlreichen nationalen und internationalen Zeitungen und Volltextdatenbanken mit dauerhaftem Zugriff für wichtige digitalisierte Titel, beispielsweise das Zeitungsinformationssystem ZEFYS, ergänzen das Sammelspektrum.

 

Historischer Zeitungsbestand

Die Staatsbibliothek zu Berlin sorgt für den Zugriff auf ein breites Angebot historischer Zeitungsinhalte. Im Rahmen der Sammlung Deutscher Drucke wird dieser Bestand für den Zeitraum 1801 bis 1912 und im deutschen Sprachraum kontinuierlich konsolidiert und ergänzt.

  • Zeitungen Preußens: Die Staatsbibliothek verfügt über einen dichten Altbestand des preußischen Zeitungsmarktes mit möglichst umfassender Sammlungstiefe, vgl. dazu auch die Ausführungen zur Ergänzung der historischen Druckbestände.
  • Überregionale historische Zeitungen Deutschlands: breite Auswahl
  • Weltweit erschienene Zeitungen: differenzierte Auswahl
  • Regionale deutsche Zeitungen: außerhalb des Zeitraums 1801 bis 1912 weitgehend Verzicht
  • Zu den Besonderheiten des Bestandes zählen seltene Exilzeitungen, Zeitungen von Religionsgemeinschaften und ethnischen Minderheiten, Zeitungen aus den ehemaligen deutschen Kolonien, den früheren dt. Ostgebieten und Zeitungen aus dem Ausland in dt. Sprache.

 

Moderne Zeitungen: Inländische Zeitungen

Die Staatsbibliothek bildet den Zeitungsmarkt Deutschlands in gestufter Form ab.

  • Überregionale Zeitungen: breite Auswahl
  • Zeitungen aus Berlin und Brandenburg: differenzierte Auswahl (i.d.R. ohne Boulevardzeitungen)
  • Regionale Zeitungen: in der Regel Verzicht auf Zeitungstitel anderer Bundesländer oder Regionen

 

Moderne Zeitungen: Ausländische Zeitungen

Die Staatsbibliothek führt einen Bestand an bedeutenden Zeitungen der ganzen Welt und bildet ein breites geographisches und politisches Spektrum in Orientierung an ihren regionalen Sondersammlungen ab.

Bis 2015 erfolgte der Bestandaufbau ausländischer Zeitungen im Rahmen des Sondersammelgebietsprogramms mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), Kooperationspartner waren das Ibero-Amerikanischen Institut (für iberische und lateinamerikanische Zeitungen) sowie das John F. Kennedy-Institut der Freien Universität Berlin (für nordamerikanische Zeitungen).

  • Europa: überregionale Zeitungen in differenzierter Auswahl in Abstimmung mit den regionalen Sondersammlungen der Staatsbibliothek; regionale Zeitungen aus Ländern politischer, kultureller oder ethnologischer Besonderheiten exemplarisch in strenger Auswahl
  • Außereuropäische Länder: bedeutendste überregionale Zeitungen großer Länder oder Regionen einschließlich weniger repräsentativer Zeitungen Nordamerikas in differenzierter Auswahl, darüber hinaus in strenger Auswahl mit Bezug zu den regionalen Sondersammlungen der Staatsbibliothek
  • Deutschsprachige Zeitungen des Auslands: differenzierte Erwerbung

 

Zeitungswissenschaftliche Fachliteratur

Ergänzend zu den Zeitungen als Primärquelle wird Forschungs- und Sekundärliteratur zum Zeitungs- und Pressewesen sowie zur Publizistik in breiter Auswahl erworben.