DE|EN

Allgemeine Sprach- und Literaturwissenschaft

 
Sie haben Fragen zur Allgemeinen und vergleichenden Sprach- oder Literaturwissenschaft?

Unsere Fachreferentin Susanne Henschel hilft Ihnen gerne weiter.
Tel.: +49 30 266 433152
 
Vertretung: Ursula Jäcker
Tel.: +49 30 266 433154

Susanne Henschel betreut die Fachreferate Allgemeine und Vergleichende Sprach- und Literaturwisssenschaft, Nordische Philologien und Sonstige Sprachen. Daneben ist sie Stipendienbeauftragte der SBB für das Stipendienprogramm der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Sie bietet Workshops und Beratungsgespräche zu ihren Fachreferaten an.


Beratungstermine:

Buchen Sie online einen persönlichen Beratungstermin!

Alle Angebote der Wissenswerkstatt
 


Das Fach an der SBB:

Die Allgemeine und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft steht zu den einzelnen Philologien in lebhafter Wechselbeziehung. So bilden allgemeine theoretische, philologienübergreifende und vergleichende Werke der Sprach- und Literaturwissenschaft ebenso einen traditionellen Sammelschwerpunkt der Bibliothek wie Veröffentlichungen zu einzelnen Sprachen und Literaturen.

Intensiv wird heute die originalsprachige wissenschaftliche Forschungsliteratur in der ganzen Bandbreite des Faches gesammelt. Texteditionen spielen nur eine sehr geringe Rolle, da Sammlungen mit mehreren Originalsprachen äußerst selten sind und nur vereinzelt erworben werden, Übersetzungen hingegen nicht zum heutigen Sammelspektrum der Staatsbibliothek gehören.
Zum Erwerbungsprofil

Seit alters her nehmen sowohl die Sprach- als auch die Literaturwissenschaft einen zentralen Platz im Fächerkanon der Staatsbibliothek ein. Innerhalb der Linguistik hat die  Indogermanistik traditionell einen besonderen Stellenwert. Inhaltliche Schwerpunkte bilden dementsprechend sprachhistorisch-vergleichende Werke, aber auch die Sprachtypologie. Seit Ende des 19. Jahrhunderts galt besonderes Augenmerk der aktuellen Literatur zu den Kunstsprachen, als gesonderte Sammlung wurde 1936 die Esperanto-Sammlung erworben.

Zum literaturwissenschaftlichen Bestand gehören einerseits literaturgeschichtliche Publikationen,  andererseits Titel zur allgemeinen und vergleichenden Literaturtheorie, Poetik und Ästhetik, Übersetzungstheorie und Rhetorik. Textsammlungen aus verschiedenen Literaturen, vor allem in Form von „schönwissenschaftlichen Zeitschriften“, wurden ebenfalls gesammelt.

Der ursprüngliche Altbestand hat durch die Verlagerung im Zweiten Weltkrieg zahlreiche Verluste erfahren, größtenteils erhalten geblieben ist jedoch die Allgemeine Literaturgeschichte. Grundlegende Werke konnten in der Nachkriegszeit in Ersatzexemplaren wiederbeschafft werden.

Sachliche Suche

Für die thematische Online-Recherche nach Titeln der Erscheinungsjahre 1501-1955 steht die Online-Version der Historischen Systematik des Alten Realkatalogs zur Verfügung.

In den Lesesälen finden Sie Referenzliteratur wie wichtige Zeitschriften oder Nachschlagewerke als Präsenzbestand:

  • Im Lesesaal Haus Potsdamer Straße befindet sich die Literatur zur Moderne und Postmoderne;
    Signatur HB 5 A - E
    Bibliographien: Signatur HB 1 Ma - Me
  • Im Lesesaal Haus Unter den Linden befindet sich die Literatur zu historischen Themen;
    Signatur HA 5 A - E
    Bibliographien: Signatur HA 1 Ma - Me
  • Die zweisprachigen Wörterbücher aller Sprachen sind in den Handbibliotheken für Allgemeines (HA/HB 2 A) zu finden.

Aktuelles aus dem Fach:

Unsere Neuerwerbungen gibt es hier.
Den gesamten Bestand finden Sie im StaBiKat.

Die von Ihnen benötigte Literatur ist nicht dabei?
Sie können uns gerne einen Anschaffungsvorschlag machen.